Aero Chronik

Mecklenburg-Vorpommern: Investieren in MV

Pasewalk (dpa) – Der Leichtflugzeughersteller Remos Aircraft GmbH will von Pasewalk aus künftig auch Flugzeuge nach China und Indien liefern. Über Partnerfirmen laufe derzeit die Zulassung für den zweisitzigen Flugzeugtyp Remox GX, teilte die Firma am Montag (6.6.) in Pasewalk mit. In China sollen „in einem kurzen Zeitraum“ 49 neue Flughäfen für die allgemeine Luftfahrt eröffnet werden. Noch im Juni werde zudem eine Delegation der chinesischen Luftfahrtbehörde CAAC zu einer Werksbesichtigung in Pasewalk erwartet.

Die 1993 in Bayern gegründete Firma fertigt seit 2006 zweisitzige Maschinen in Pasewalk. Zuletzt wurden nach Firmenangaben mit 100 Mitarbeitern jährlich 80 Kleinflugzeuge gebaut und unter anderem in die USA exportiert.

Foto: zb-regioMecklenburg-Vorpommern bietet Investoren hervorragende Standortbedingungen: Neben seiner zentralen Lage in Europa und der Brückenfunktion nach Skandinavien und Osteuropa sind preisgünstige Immobilien und großzügige Gewerbeflächen ein entscheidendes Plus. In den Ostseehäfen des Landes, die zu den modernsten der Welt zählen, konzentrieren sich Warenströme aus aller Welt. Die Ostseeautobahn A20, das größte deutsche Fernstraßenprojekt nach 1945, komplettiert seit 2006 die leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur.

Das Land unterstützt Investoren, die sich für den Standort Mecklenburg-Vorpommern entscheiden, auf vielfältige Weise. Ein Bestandteil ist die hervorragende Betreuung von Investoren – vom Beginn der Planungsphase bis zum erfolgreichen Abschluss des Vorhabens. Zentrale Ansprechpartner sind die Mitarbeiter/innen im Referat „Unternehmensansiedlungen und Unternehmenserweiterungen“ des Wirtschaftsministeriums Mecklenburg-Vorpommern, die die Projektbegleitung von Investitionsvorhaben übernehmen. Darüber hinaus erhalten Investoren kompetente Beratung bei den Wirtschaftsfördergesellschaften der Landkreise und kreisfreien Städte sowie der Invest in Mecklenburg-Vorpommern GmbH. Sie berät und informiert Interessierte umfassend über die Standortbedingungen Mecklenburg-Vorpommerns, wirbt bei auswärtigen Unternehmen um Betriebsgründungen und vieles mehr. Ihre Gesellschafter sind das Land, die Industrie- und Handelskammern sowie die Handwerkskammern des Landes, Banken und die Vereinigung der Unternehmensverbände für Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Mecklenburg-Vorpommern überzeugt mit hohen Investitionsförderungen. Das bedeutet, dass Investitionsvorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) mit bis zu 50 Prozent der förderfähigen Investitionskosten bezuschusst werden können. Außerdem unterstützt das Land Unternehmen speziell in der Technologie-Sparte mit Innovations- und Netzwerkförderungen, aber auch andere Wirtschaftszweige durch intensive Arbeitsmarkt- oder Messeförderung sowie durch Bürgschaften und Beteiligungen.

Umfassende und schnelle Informationen zu den attraktiven Investitions- und Standortbedingungen in Mecklenburg-Vorpommern bietet das Investoren-Portal des Landes unter: http://www.investorenportal-mv.de.

viaMecklenburg-Vorpommern: Investieren in MV.

Advertisements

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: