Aero Chronik

Kurz notiert: BBI

Seit Jahren wird am Flughafen Berlin-Schönefeld gebaut. Der Airport soll Berlin Brandenburg International BBI heißen und wird auf 1.470 Hektar Gelände erweitert. Das entspricht 2000 Fußballfeldern. Investoren träumen von einem Verkehrs-Drehkreuz. Doch für die Anwohner sind das keine schönen Aussichten.Die Landtagsabgeordnete und Verkehrsexpertin der Fraktion Die Linke, Kornelia Wehlan, hat ein Problem. Auf der einen Seite ist man sich landesweit und parteiübergreifend einig, dass der neue Flughafen einen großen Gewinn für die Hauptstadtregion bedeuten kann. Schon vor Aufnahme des Flugbetriebes sind die positiven Auswirkungen unübersehbar. Unternehmen erkundigen sich in der Region nach Standorten, neue Arbeitsplätze entstehen, Familien aus allen Teilen Deutschlands siedeln sich an, moderne Wohngebiete werden geplant und gebaut. Auf der anderen Seite schäumen die Anwohner – und potientiellen Wähler – vor Wut. Sie fürchten den Fluglärm sowie eine Wertminderung ihrer Grundstücke.Die rot-rote Landesregierung Brandenburgs steht zwischenden Fronten. Trotz ihres vormaligen Widerstandes gegen den Standort muss die Linkspartei den Regierungskurs halten und versuchen, Frieden zu schaffen.

viaDas Parlament, Nr. 01-02 2011, 3.1.2011 – Kurz notiert.

Advertisements

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: